Couperose oder Rosacea

Rosacea ist vielen Menschen als Hauterkrankung welche sich durch Rötungen und Schwellungen im Gesicht zeigt ein Begriff. Jedoch gibt es mit Couperose eine sehr ähnliche Hauserkrankung, die weniger bekannt ist. Dabei unterscheiden sich beide Hauterkrankungen von den Symptomen her zunächst nicht. Jedoch sind die Ursachen für Couperose anders als bei Rosacea durch schwaches Bindegewebe und Veranlagung vorbestimmt, während die genauen Ursachen für Rosacea noch immer erforscht werden. Da Frauen häufiger unter schwachem Bindegewebe leiden als Männer, ist auch die Rate der Frauen welche Couperose haben höher als die der Männer.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen beiden Erkrankungen ist, dass Rosacea immer durch eine deutliche Rötung, bedingt durch Gefäßerweiterungen auftritt, während es bei Couperose auch zu einer bläulichen Verfärbung kommen kann, wenn die tiefer liegenden Blutgefäße erweitert sind. Zusätzlich ist Couperose unbehandelt oft eine Vorstufe zu einer ausgeprägten Rosacea, sodass eine Behandlung immer schnell erfolgen sollte, wenn die ersten Anzeichen im Gesicht ersichtlich sind. Bei der Behandlung wird dabei vor allem auf Cremes gesetzt, welche einen Antibiotikaanteil haben. Zusätzlich sollten wie bei Rosacea Dinge wie Alkohol, Kaffee, reizende Seifen oder Pflegeprodukte oder auch Saunabesuche vermieden werden. Dadurch werden die Gefäße nicht noch mehr erweitert und auch die betroffene Haut nicht weiter gereizt.
 

Richtig vorbeugen

Zur Vorbeugung sollte gerade junge Erwachsene hin und wieder die Haut von Eltern und Großeltern betrachten, denn schwaches Bindegewebe vererblich ist, können so schon vor dem Auftreten vorbeugende Maßnahmen getroffen werden. Denn es gibt viele Cremes im Kosmetikbereich, welche speziell für Menschen mit schwachen Bindegewebe produziert werden, dieses stärken und so dabei helfen können, dass Couperose auch bei Veranlagung dafür nicht oder nur deutlich milder auftritt. Ebenso sollten Menschen, die an die eine familiäre Vorbelastung haben oder bei denen sich das schwache Bindegewebe schon in Form von Cellulite gezeigt hat besonders darauf achten nicht zu lange in der Sonne zu sitzen oder sich häufig starken Temperaturschwankungen aussetzen, da auch dies Couperose begünstigen kann.

Genau wie bei der Rosacea, sollte man auch bei den ersten Anzeichen von Couperose direkt einen Hautarzt aufsuchen und sich beraten lassen, denn mit der richtigen Behandlung kann man dieses Problem schnell in den Griff bekommen und so verhindern, dass sich aus der Couperose eine schwere Rosacea entwickelt.