Ernährung

Die richtige Ernährung bei Rosacea

Rote Äderchen, Pusteln und andere Rötungen im Gesicht sind die unangenehmen Beschwerden, die durch Rosacea ausgelöst werden. Einige Lebensmittel gelten als Auslöser für die Hauterkrankung und können Rosacea verstärken. Diese auslösenden Faktoren nennen sich Trigger. In dem Fall kommt die Ernährung ins Spiel, da viele Lebensmittel unter die sogenannten Trigger fallen.
 

Ernährung und Rosacea – Diese Lebensmittel beeinflussen das Krankheitsbild

Es gibt Faktoren, die das Krankheitsbild von Rosacea beeinflussen und zugleich einen neuen Schub auslösen können. Dieser Schub nennt sich Flush. Typisch für einen Flush ist das plötzlich veränderte Gesichtsbild, welches sich durch Rötungen deuten lässt. Zu diesen Faktoren zählen die durchblutungsfördernden Einflüsse, wie unter anderem Wärme beziehungsweise Hitze und Sport. Es gibt eine Reihe an Lebensmittel, bei dem Krankheitsverlauf von Rosacea nicht sonderlich förderlich sind, da sie die Durchblutung fördern und einen Flush auslösen können. Sie sollten auf die folgenden Lebensmittel verzichten:

  • scharfe Gewürze, Gemüsesorten oder andere scharfen Lebensmittel
  • Alkohol in jeglicher Form
  • zu heiße Speisen
  • zu heiße Getränke

Es gibt bisher noch keine spezielle Diät für Rosacea, allerdings sollten Sie im Falle einer Erkrankung auf die oben genannten Lebensmittel oder deren Zubereitungsart verzichten und die Ernährung umstellen. Es gilt die Regel: alles in Maßen zu sich nehmen! Hin und wieder dürfen Sie die oben genannten Lebensmittel zu sich nehmen.
 

Alkohol und Rosacea – der höchste Triggerfaktor

Alkohol gehört zu den größten Triggerfaktoren. Es ist nicht schädlich am Abend 0,3 Liter Bier oder 0,15 Liter Rotwein zu sich zu nehmen, dass wissen wir aus der Medizin. Der Genuss von Alkohol fördert das Herz- Kreislaufsystem und fördert die Durchblutung. Genau da ist das Problem. Aufgrund dessen, dass Alkohol die Durchblutung fördert, kann es bei Rosacea Patienten zu weiteren Rötungen führen. Hinzu kommt, dass der Alkohol die Gefäße erweitert und es zu Brennen im Gesicht oder am Kinn kommen kann. Oftmals verschlimmert der Alkohol die Krankheit langfristig, sodass Sie ihn meiden sollte.
 

Die Speisen sollten Sie meiden

Eine Reihe an Lebensmittel, sowie Getränke können gehören zu den Triggern von Rosacea. Alle Lebensmittel, die für eine Durchblutung des Körpers sorgen, sollten vermieden werden. Sogar Speisen die zu heiß serviert werden, wie unter anderem eine Suppe gehören dazu. Diese foglenden Lebensmittel bergen das höchste Risiko für einen erneuten Flush:

  • Meerrettich
  • Scharfer Senf
  • Kaffee
  • Kandiertes Obst
  • Sojabohnen
  • Obstkonserven
  • raffinierter Zucker

  • tierische Fette
  • Joghurt
  • Blauschimmelkäse
  • Spinat
  • Tomaten
  • Sauerkraut
  • Pilze

  • Kidneybohnen
  • Essig
  • Zitrusfrüchte
  • Salami
  • Speck
  • Wurst
  • Ingwer

Das Fazit: Mit einfachen Tricks in der Ernährung das Krankheitsbild verbessern

Es gibt mittlerweile viele Ratschläge, um die Ernährung bei Rosacea umzustellen und die Schübe zu vermeiden. Andere Lebensmittel sorgen dafür, dass sich das Krankheitsbild verbessert. Bislang wurde nicht wissenschaftlich belegt, welche Lebensmittel eine gesundheitsförderliche Wirkung zeigen. Wichtig ist, dass Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten und viel Wasser am Tag trinken.